Deutsch | English
Zur Startseite

Lötmasken

Selektivlötmaske mit Titaneinsatz
Lötmaske mit Deckel
Partielles Lötsystem für automatische Bestückung und Schwalllötung
Partielles Lötsystem, beschichtet
Lötmaske mit Deckel und Schlüssel
Schlüsselabfrage (Detail)

Der ständige Druck auf die Produktion, immer höhere Qualität bei kürzeren Fertigungszeiten zu erzielen, hat in den letzten Jahren einer Technologie Vorschub geleistet, die bis dahin auch auf Grund der nicht vorhandenen Materialien noch in den Kinderschuhen steckte. Seit der Entwicklung von ROEDURTHERM ist es jedoch möglich, hochtemperaturfeste antistatische Kunststoffe als Basismaterial im Schwall- und Reflow-Prozess einzusetzen.

Was sind die Gründe für den Einsatz von Lötmasken?

  • Qualitätssteigerung
  • Kosteneinsparung
  • Mengensteigerung
  • Technologieausbau

Überall dort, wo reproduzierbare Lötergebnisse gefordert werden ist es notwendig, dass alle Produktions-Parameter aufeinander abgestimmt sind. Der Aufnahme und Fixierung des Lötguts kommt dabei eine entscheidende Aufgabe zu. Die Lötmaske in der die Leiterkarte mittels entsprechender Fixierelemente aufgenommen wird, stellt sicher, dass ein definiertes Lötniveau eingehalten wird und es nicht zu Überflutungen oder Fehllötungen kommt. Die Zahl der schlechten Lötstellen sinkt, die Nacharbeitskosten werden reduziert die Qualität steigt.

Selektivlötmasken

Mit Hilfe der Maskentechnik haben Sie die Möglichkeit, bestimmte Bereiche der Leiterkarte unterseitig gegen Flussmittel, Temperatur und Zinn selektiv zu schützen. Auf Bluemask kann weitestgehend verzichtet werden. Dies senkt schon beim Einkauf der Leiterkarte die Kosten und setzt sich über die Bereiche Handarbeit und Entsorgung fort.

Partielle Lötsysteme

Doppelseitig SMD-bestückte, reflow-gelötete Baugruppen gehören heute mehr und mehr zum Produktionsalltag. Zu dumm, dass es immer noch einen 96-poligen THT-Anschlussstecker zu verlöten gilt. Das geschieht entweder in Form der Handlötung, über Roboter oder mittels einer Selektiv-Lötanlage.

Partielle Lötsysteme erlauben uns, doppelseitig, reflow gelötete Baugruppen zur Lötung von THT-Bauteilen über die herkömmliche Schwall-Lötanlage zu fahren. Die unterseitigen SMD-Komponenten sind hierbei in die Maske eingebettet und werden so gegen Flussmittel, Temperatur und Zinn geschützt. THT-Bauteile werden in speziell gefrästen Lötfenstern verlötet. Speziell bei dieser Technologie ist es besonders sinnvoll, schon bei der Entwicklung einer neuen Baugruppe bestimmte Höhen-/Abstands-Funktionen zwischen SMD- / THT-Komponenten zu berücksichtigen.

Download: Productronic-Fachbeitrag
Download: Productronic-Fachbeitrag
Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Productronic-Fachbeitrag über Warenträgertechnik in der Elektronikanfertigung.
Zur Darstellung benötigen Sie eine aktuelle Version des Adobe Reader.
© RÖSNICK Vertriebs GmbH 2012 - 2017. Alle Rechte vorbehalten.
RÖSNICK Vertriebs GmbH
Graf-Salm-Straße 34, 50181 Bedburg
Telefon +49 (0) 2272 9181-70, Telefax +49 (0) 2272 9181-90
E-Mail info@roesnick-vertrieb.de